Der Schulelternbeirat

Der Schulelternbeirat setzt sich aus den jeweilig gewählten Elternbeiräten der einzelnen Klassen und deren Stellvertretern zusammen. Aus dem Kreis der Elternbeiräte wird der oder die Vorsitzende sowie ein(e) Stellvertreter(in) für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Der Schulelternbeirat stellt somit neben anderen möglichen Formen der Elternbeteiligung ein demokratisches Gremium dar, das gemeinsam Verantwortung für die Gestaltung des Lebens der Kinder und Schüler übernimmt. Die Elternvertreter arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich.

 

Zu den Aufgaben des Schulelternbeirates gehören unter anderem

  • die Interessen der Elternschaft zu wahren
  • Wünsche und Vorschläge der Eltern zu bündeln und diese an die Schulleitung weiterzugeben
  • an den Beratungen der Schulkonferenz teilzunehmen

Der Schulelternbeirat (SEB) trifft sich dreimal pro Schuljahr, in der Regel im Oktober, Januar und Mai eines jeden Schuljahres (vgl. Termine).

 

Zur Schulelternbeiratssitzung sind die beiden gewählten Elternvertreter der jeweiligen Klassen eingeladen. An der Schulelternbeiratssitzung nimmt ebenfalls immer die Schulleitung teil. Weitere Gäste (zum Beispiel der Förderverein) werden je nach Bedarf eingeladen. Die Vorsitzenden des Schulelternbeirats legen in Abstimmung mit der Schulleitung die Tagesordnung fest. Ziel ist es, alle Informationen zeitnah, offen und diskussionsfähig zu vermitteln.

 

Von jeder Schulelternbeiratssitzung wird ein Protokoll verfasst. Dieses wird anschließend an alle Elternbeiräte verteilt. Damit ist sichergestellt, dass alle Eltern über ihre Elternbeiräte zeitnah informiert werden können, z.B. auf den nächsten Elternabenden, Elternstammtischen, Klassenfeiern usw.

 

Der Schulelternbeirat bittet einmal im Jahr um eine (anonyme) Elternspende. Die Elternspende wird von einem Kassierer verwaltet, den der Schulelternbeirat wählt. Der Kassierer führt das Konto und legt dem Schulelternbeirat regelmäßig einen Kassenbericht vor. Über die Verwendung der Elternspende entscheidet der Schulelternbeirat in Absprache mit der Schulleitung. Die Elternschaft wird über die Verwendung der Spende informiert, um Transparenz zu gewährleisten.

 

Siehe auch: Elterninformation des Hessischen Kultusministeriums, Ausgabe 20, vom 25. März 2009:

 

„Die Elternschaft jeder Schule hat das Recht, Spenden einzusammeln, die der Förderung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit an dieser Schule dienen. Wie die gesammelten Spenden verwendet werden, entscheidet die Elternschaft, in der Regel durch den Schulelternbeirat.“

 

Hinweis
Einige Elternbeiräte des Schulelternbeirats sind Mitglieder derSchulkonferenz. Die Schulkonferenz ist das wichtigste Beschlussorgan einer Schule. Sie besteht paritätisch aus Mitgliedern der Elternschaft sowie aus Mitgliedern des Kollegiums. Den Vorsitz der Schulkonferenz hat die Schulleitung, sie ist ebenfalls stimmberechtigt.
Die letzte Neuwahl der Mitglieder aus der Elternschaft für die Schulkonferenz fand am 14. Mai 2012 statt. Neuwahlen sind folglich im Frühsommer 2014.

 

 

Das Elternbeiratshandbuch

Um den Einstieg in die Aufgaben eines Elternbeirats zu erleichtern, wurde ein sogenanntes „Elternbeiratshandbuch“ erstellt, indem alle wichtigen Informationen rund um die Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Elternbeirats zusammengestellt sind. Im Anhang finden sich zusätzlich einige Vorlagen für Einladungen zum Elternabend, Adresslisten etc.

Das Elternbeiratshandbuch steht hier als Download zur Verfügung.